Unsere Geschichte

Die Begeisterung für den Motorsport und der Wunsch nach Unabhängigkeit waren Anlass für Bernd, im Jahr 2000 ein eigenes Rennteam zu gründen.

Bereits als Kind entdeckte der Firmengründer seine Begeisterung für den Rennsport und war regelmäßig mit seinen Eltern am Nürburgring. Besonderes Interesse galt später den 24-Stunden-Rennen, die er mit Begeisterung verfolgte.

Den Einstieg ermöglichte Ihm ein Freud der über Jahre Mentor und bester Freund war. 

Bei den Trackdays im belgischen Zolder saß er das erste Mal selbst hinter dem Steuer und erwarb seine Rennsportlizenz.  Nach der Ausbildung zum Schmelzschweißer war er im Stahlhochbau tätig, bis Ihn ein Motoradunfall zur Umschulung zum technischen Zeichner zwang.

Nach ersten Etappen der Selbstständigkeit im Automobilhandel entschloss Bernd, sich ausschließlich dem Motorsport in Vollzeit zu widmen. Unterstützt von seiner ganzen Familie hat er den Anschluss an große Teams nie verloren.

Das erste eigene Fahrzeug war ein BMW 325i der Klasse V4, der während eines 24-Stunden-Rennens per Handschlag gekauft wurde. In den ersten zehn Jahren nach Gründung war Kuepperracing mit einem selbst zum Transport und Wohnmobil umgebauten Lkw unterwegs. Das Familien Team ist bis Heute der Marke BMW treu geblieben.

Die Wahl auf BMW viel einstimmig, da der Hersteller eine große Pallette an motorsportlichen Fahrzeugen aufweisen konnte . 

Heute nimmt Kuepperracing an Rennen in aller Welt teil. Dubai, Italien ,Spanien und die Niederlande sind nur einige der Länder in denen das Team erfolgreich war.

Das Stammteam von Kuepperracing umfasst sechs Mitglieder, je nach Rennen sind 10 bis 15 Personen involviert. Die ganze Familie ist vom Rennvierus infiziert. Auch Sohn Kevin ist seit seinem 18. Geburtstag mit als Fahrer unterwegs sowie Lebensgefährtin Carmen greift regelmäßig ins Lenkrad . 

Die Lieblingsstrecke war und ist der Nürburgring, wobei jede Strecke Ihre persönlichen Reize und Herausforderungen an Fahrer und Team hat. Die mentale Vorbereitung auf Rennen erfolgt bei Bernd nebenbei, sobald Rennanzug und Helm vorbereitet sind, ist auch er bereit, ins Auto zu steigen und Gas zu geben. Er gehört noch Heute zu den schnellsten Fahrern, nicht nur auf der Nordschleife.

Alle Teammitglieder sind ein fester Bestandteil des Ganzen und niemand ist dort Wegzudenken . 

Wir sind eben eine richtige Familie.