DMV NES 500 in Spa

Am Osterwochenende (15. – 16. April 2017) startet das Team Kuepperracing erstmalig bei der DMV NES 500. Zum Einsatz kommt dabei der schwarze BMW M3 E90 V8 „Olaf“. Nach längerem Stillstand, der erste Lauf der DMV NES 500 als Premiere für den schwarzen Rennboliden. Gefahren wird der 420 PS starke seriennahe Bolide mit der Startnummer 588 von Teamchef Bernd Küpper und Marco Petry.

„Die NES 500 ist eine sehr interessante Serie. Das Reglement ist übersichtlich, die Kosten sind überschaubar.“, so Kevin Küpper vor dem Rennen.
Der erste Lauf der NES 500 ist für Kuepperracing eine Premiere. Zwar kennt man die Strecke schon sehr gut, auch ist die NES 500 eine bekannte Serie. Seriennah aufgebaut, mit einigen Gewichtsoptimierungen und mit den üblichen Sicherheitsstandards, wie Käfig, Tank und Sitzen ausgestattet, kommt der BMW dieses Jahr zum ersten Mal zum Renneinsatz.
Bernd Küpper: „Wir sind sehr gespannt, wie sich unser Fahrzeug auf der Rennstrecke verhält. Zwar sind wir die ersten Testkilometer bereits am vergangenen Wochenende im Vorfeld der VLN gefahren, doch im Volleinsatz, bei einem Rennen, ist das alles noch mal anders. Nach dem letztjährigen Erfolg bei der NES 500 am Nürburgring, wollen wir auch dieses Jahr wieder ganz vorne mitfahren. “

 

Nach dem Klassensieg und Gesamtplatz 3 im vergangenen Jahr, sind die Ziele hoch gesteckt. Das Podium ist das Minimum.

 

Bild & Text: Michael Brückner

Rückblick 2. VLN Lauf - Alles passte – doch es sollte nicht sein

Der zweite VLN Lauf der Saison 2017 – das  42. DMV 4h-Rennen – stand an und für 193 machten sich bei strahlendem Sonnenschein bereit, wieder einmal die Eifel zu erkunden. Auch für Kuepperracing standen alle Zeiger auf Erfolg. Doch am Ende kam alles anders.

 

Am Freitagmorgen trat das Familienteam aus Düren an der Nordschleife an, seinen Erfolg vom vergangenen RCN-Wochenende auf bei der VLN fortzuführen. Beide BMW – der E46 325i „Kai Uwe“ und der Licopro E90 325i „Heidi“ – waren perfekt vorbereitet für das erfolgshungrige Team rund um Teamchef Bernd. Nach den hervorragenden Trainingsrunden am Freitag begab sich die Mannschaft am Samstagmorgen zum Qualifying und spulte Runde um Runde ab. „Wir waren gut unterwegs. Beide Autos waren perfekt abgestimmt.“, so Kevin nach dem Rennen.

 

Trotz gebrauchter Reifen und viel Verkehr konnten Bernd, Kevin und Michael den Licopro E90 mit der Startnummer 482 bereits zu Beginn auf eine gute Ausgangsposition in der Klasse V4 stellen. Mit einer Zeit von 10:10.748 Minuten sollte jedoch noch Luft nach oben sein.

Carmen, Martin und Bernd fuhren im Qualifikationslauf mit E46 „Kai Uwe“ eine respektable Zeit von 10:34.978 Minuten für das bevorstehende Rennen heraus. „Das Auto ist perfekt abgestimmt. Es fühlt sich gut an, wieder auf der Nordschleife unterwegs zu sein.“, sagt Carmen nach dem Qualifying. 

Doch wo Licht ist, ist auch Schatten. Und das Unheil nahm seinen Lauf. In der letzten Runde im Qualifying meldete sich dann der Motor des BMW E90 #482. Oder eben nicht mehr. Noch in der Auslaufrunde fiel einer der sechs Zylinder des Motors aus, was auf fehlende Kompressionen nach kurzer Diagnose zurückzuführen war. 

 

Auch für den E46 #252 sollte kurz nach dem Start schon wieder alles vorbei sein. Bei einem Auffahrunfall in der Kurzanbindung auf dem Grandprix-Kurs trug „Kai Uwe“ so irreparable Schäden davon, dass der Mannschaft nichts Anderes übrig blieb, alles zusammenzupacken und die Heimfahrt anzutreten. 

Bernd, nach dem Rennen: „Irgendwie läuft es dieses Jahr noch nicht so rund. Jetzt heißt es Kopf hoch und Kräfte sammeln für das 24h-Rennen Ende Mai. Hier wollen wir alles geben. Zuhause warten auch noch die zwei E46 M3.“

 

Text & Foto: Michael Brückner

2. VLN Lauf - 42. DMV 4h-Rennen

Kuepperracing schaut auf ein erfolgreiches RCN-Wochenende zurück und will in der VLN anknüpfen.

Nach dem 1. Lauf und der Jungfernfahrt des neuaufgebauten Licopro BMW E90 325i schaut das Dürener Privatteam rund um Bernd Küpper zum zweiten VLN-Lauf wieder zielsicher nach vorn. „Wir konnten auf Anhieb wichtige Erkenntnisse und wertvolle Informationen sammeln und verwerten“, so Bernd Küpper. „Wir sind gespannt auf den 2.VLN Lauf.“

Kevin Küpper ist optimistisch, dass das Team das 42. DMV 4h-Rennen am Nürburgring mit einer guten Platzierung beenden wird. „Wir haben unser Fahrzeug noch einmal rundum durchgecheckt und haben die Probleme mit dem Vanos und dem hohen Ölverbrauch erfolgreich beseitigen können.“ Auch Fahrwerksoptimierungen wurden durchgeführt.

 

Neben dem neuen Licopro BMW „Heidi“ wird das Team auch einen alten Bekannten an den Start bringen. Mit „Kai Uwe“, dem markanten silber-grünen E46 wird das Team einen weiteren BMW auf die Strecke stellen. Während „Heidi“ von Bernd & Kevin Küpper sowie Michael Fischer gefahren wird, ist man sich sicher, dass „Kai Uwe“ von Carmen Groß, Martin Kroll – dem Teamkollegen von Hofor-Racing – und ebenfalls Bernd Küpper gefahren wird.

 

 

Mit 194 genannten Startern zählt der 2. VLN Lauf 2017 zu einem der rekordverdächtigen Rennen der Veranstaltergemeinschaft Langstreckenrennen Nürburgring. Das 42. DMV 4h-Rennen findet am 08. April 2017 am Nürburgring statt. Von 08.30 – 10.00 Uhr werden die Teams und Fahrer zu Zeittraining auf der Nordschleife und dem GP-Kurs erwartet. Für 12.00 Uhr ist der Start geplant, Zieleinlauf ist um 16.00 Uhr. Am Freitag, d. 07. April 2017 haben die Teams von 09.00 – 15.360 Uhr und von 16.00 – 18.00 Uhr die Möglichkeit, ihre Fahrzeuge in einem Training auf die Gegebenheiten und Besonderheiten der Strecke abzustimmen.

 

Text & Foto: Michael Brückner

1. RCN Lauf 2017

Eine Woche nach der VLN startet nun auch die RCN in die Rennsaison 2017.

Unser Team ist mit drei Fahrzeugen dabei.
Carmen wird in diesem Jahr zusammen mit Thomas Plöger (kfzteileeinfach.de) im BMW E46 Kai Uwe in der RS4 starten.
Bernd nutzt die Chance einen der beiden Hofor M3 (Tom) zu fahren, um wertvolle Infos für das anstehende 24h Rennen mitzunehmen.
Ein Neuzugang wird im BMW E36 325i Freddy starten. Der Rallye Pilot Sebastian von Gartzen startet ebenfalls in der Klasse RS 4. Ein bunt gemischtes Feld an Fahrern und Fahrzeugen verspricht Spannung auf höchster Ebene.

Nachbericht VLN 1

Unter strahlend Blauen Himmel und ungezählt vielen Zuschauern waren die Bedingungen des 1. VLN Auftaktrennens nahezu perfekt: Gutes Wetter und ein Team, das hochmotiviert war, in die Saison zu starten.

Gleich am Samstagmorgen fuhren wir im Qualifying das erste Mal mit unserem neuen Licopro V4 BMW "Heidi", auf die Nordschleife und drehten unsere Pflichtrunden. Bernd, Michael und Kevin fühlten sich auf Anhieb wohl im Neuzugang. Bernd konnte uns mit einer Rundenzeit von 10:02 min auf den 10. Startplatz von insgesamt 18 Autos fahren.

 

Auch die beiden Hofor BMW M3 fuhren Ihre Pflichtrunden und konnten sich für den 3. und 4. Startplatz in der Klasse SP6 qualifizieren. Pünktlich um 12 Uhr starteten schließlich unsere 3 Einsatzfahrzeuge mit etwa 190 anderen Fahrzeugen in das 4h Rennen des 1. VLN Laufes 2017 . Leider wurde früh einer der beiden Hofor M3 (210 Quick Jerry) durch Probleme mit der Lichtmaschine ausgebremst .

 

Chantal kämpfte mit einer immer geringer werdenden Batteriespannung und blieb im Bereich Bergwerk liegen. Anschließend wurde Sie bis zum Pflanzgarten abgeschleppt. Unsere Jungs machten sich in der Zwischenzeit zur Reparatur auf dem Weg. Mit einer neuen Batterie ausgestattet ging die fahrt zunächst weiter. Kurze Zeit später mussten wir das Fahrzeug leider abstellen, da sich die Symptome wiederholten.

Die Startnummer 211 hingegen konnte trotz technischer Probleme das Rennen auf dem 2. Platz beenden.

 

In der V4 fuhr Michael Fischer auf unserer neuen Heidi den Start und konnte während seines Stints einen Platz aufholen. Somit übergab er Kevin das Auto auf P9. Im zweiten Stint hatte Kevin direkt in den ersten Runden mit Leistungsproblemen des Fahrzeugs zu kämpfen, welche durch einen defekten Vanos Sensor verursacht wurden, wie die Mechaniker später herausfanden. Aufgrund dessen fiel der E90 auf P11 zurück. Bernd fuhr anschließend im letzten Stint mit den Leistungsproblemen weiter und beendete das Rennen auf Platz 10.
 

Ein Durchwachsener Auftakt der VLN Saison, dennoch kehrten wir mit vielen Erkenntnissen nach Hause zurück und machten uns gleich an die Arbeit!

 

Weitere Bilder vom Wochenende sehr Ihr hier.

 

VLN 1

Teams und Fans haben lange darauf gewartet, doch nun hat das warten ein Ende. Am kommenden Wochenende, dem 25.03.2017 findet der 1. Lauf der VLN Langstreckenmeisterschaft Nürburgring statt. Zusammen mit Hofor Racing setzt Kuepperracing wie bereits in der vergangenen Saison die beiden Hofor BMW e46 M3 in der Klasse SP6 ein.

 

Die Fahrerbesetzung besteht aus der Familie Kroll sowie Roland Eggimann. Zudem setzen wir unseren neu aufgebauten BMW  325i e90 in der Klasse V4 ein. Unterstützt werden die Piloten Bernd, Michael Fischer und Kevin von unserem neuen Sponsor Licopro. In der Klasse V4 gehen insgesamt 18 Fahrzeuge an den Start. Zu finden sind wir in Box 29.

Winter Endurance Championship

Am 4. März starten wir mit unserem BMW 325i "Kai-Uwe" in das Finale der Winter Endurance Championship an der niederländischen Nordseeküste in Zandvoort.

 

Gefahren wird das Fahrzeug von Thomas Plöger, René Schlegel und Carmen. Dieses Mal steht bei uns der Spaß an erster Stelle. Auch wenn wir mit dem "Manga" auf Platz 7 in der Gesamtwertung stehen, sehen wir in diesem Lauf keine realistischen Chancen auf einen Podestplatz.

 

Deswegen unterstützen Bernd und Kevin das Kuepperracing Team I in der Division 4 mit allen verfügbaren Mitteln. Die Chancen für einen Sieg in der Division 4 sehen realistisch gut aus. Das Feld ist schön durchwachsen und wird eine Menge Spass machen. Neben dem Sieg in der Division 4 wollen wir natürlich auch viele Kilometer für die Routine in der Saison 2017 sammeln.

 

Den Zeitplan und das Starterfeld findet ihr bei LSR-Freun.de in einem Sonderbeitrag. Die Übersicht zur Gesamtwertung findet ihr hier: Download PDF

 

Drückt uns die Daumen! Wir freuen uns auf ein schönes Rennen und heißen Besucher bei uns herzlich Willkommen.

24h Dubai

Nur wenige Tage nach dem Saisonauftakt beim Neujahrsrennen im niederländischen Zandvoort geht es beim 24-Stunden-Rennen in Dubai zur Sache. Dort erwarten uns nicht nur heiße Temperaturen, sondern eine anspruchsvolle Strecke und die Herausforderungen an Fahrer und Material, die ein 24-Stunden-Rennen mit sich bringen.

 

 

 

Das Rennen findet bereits zum 12. Mal statt. Gefahren wird im Dubai Autodrome Grand Prix Circuit. Vergangene Saison waren Teams und Fahrer aus 50 Ländern vertreten. Aufgeteilt auf 11 verschiedene Klassen treten in Dubai mehr als 90 Starter mit ihren Fahrzeugen an. Die moderne Strecke mit einer Länge von 5,39 Kilometern ist aufgeteilt in zahlreiche Abschnitte, in denen es auf Speed oder auf Fahrtechnik ankommt. Mit insgesamt 19 Kurven wird den Zuschauern garantiert ein spannendes Rennen mit packenden Überholmanövern geboten.

 

 

 

Kuepperracing nimmt zum 7. Mal an diesem Rennen teil. Wie in den Vorjahren kommt auch dieses Jahr wieder unser BMW M3 e46 Bob zum Einsatz. In der Klasse A3 sind acht Fahrzeuge vertreten, gemeinsam mit unserem langjährigen Partner Hofor Racing sind wir einer der Favoriten beim 24-Stunden-Rennen.

 

 

 

24-Stunden-Rennen erfordern das Maximum von Fahrzeug und Fahrerteam. Wir gehen diese Herausforderung mit einem Team aus fünf Fahrern an. Neben dem Teamchef Bernd Kuepper ist auch Martin Kroll regelmäßig mit dem Rennwagen unterwegs und kennt ihn bestens. Auch Sergej Pavlovec hat in diesem Fahrzeug bereits ein 24-Stunden-Rennen für uns absolviert. Neuzugänge auf dem BMW sind bei diesem Rennen Michael Fischer, welcher im vergangenen Jahr bereits unser Team bei der VLN und dem 24h Rennen in Zolder verstärkt hat und Gustav Engljähringer. Engljähriger fährt das Rennen mit Handicap, weshalb der M3 von Kuepperracing speziell umgebaut wurde. Mit der Kombination aus langjähriger Motorsporterfahrung und dem bewährten BMW rechnen wir uns gute Chancen aufs Podium aus.

 

 

 

Das Rennen wird Live auf auf Motors TV, YouTube und im Radio auf Radio Le Mans übertragen. Bilder aus dem M3 Cockpit liefert unsere Live Onboard Übertragung. Alle weiteren Infos findet ihr auf unserer Homepage. Wir freuen uns auf die Herausforderung in Dubai!

 

24h Rennen Zolder

Am kommenden Wochenende findet vom 20.08. bis zum 21.08. das 24h Rennen in  Zolder statt. Zum Einsatz kommen die beiden Hofor BMW M3 e46 Tom (#53) mit den Fahrern Chantal Kroll, Michael Kroll,Roland Eggimann, Bernd Küpper sowie Christiaan Frankenhout  und Jerry (#55) mit den Fahrern Martin Kroll, Oliver Bender, Sam Taheri, Michael Fischer und Michael Schrey, die wie auch in der VLN Langstreckenmeisterschaft am Nürburgring vom langjährigem Partner Team Kuepperracing performed werden. 

Bereits 2015 haben wir gemeinsam einen Einsatz in Zolder erfolgreich absolviert und setzen in diesem Jahr gleich beide Autos ein. Mit einer hochkarätigen Fahrerbeaetzung und einer aufwendigen Vorbereitung der Rennboliden peilen wirw iederholt gute Platzierungen an . 

Zeitgleich wird unser Manga (BMW 330i) beim 6. Lauf der VLN Langstreckenmeisterschaft Nürburgring starten. Betreut wird das Fahrzeug von Priconracing. Bernd und Martin treten bei beiden Veranstaltungen an und werden durch den Italiener Ugo Vincenzi am Nürburgring unterstützt . Auch Team Kollegen Markus Schrey und Christiaan Frankenhout starten erst bei der VLN, bzw den ADAC GT Masters in Zandvoort.


Nach einem umfangreichen Update der Fahrzeuge werden wir beim 24h Rennen Zolder gegen 13 weitere Fahrzeuge um den Sieg der Klasse Belcar 4 kämpfen. Insgesamt starten rund 60 Fahrzeuge in 6 verschiedenen Klassen. Unsere Mannschaft ist hochmotiviert und freut sich auf das spektakuläre Rennen auf der 4km langen Rennstrecke in Belgien.

Weite infos und den Link zum Live Stream findet Ihr auf unserer Homepage.

RCN 3. Lauf

Am 11. Juni 2016 fand der 3. Lauf der RCN Rundstrecken Challenge Nürburgring statt.

 

 

Unter den 164 Fahrzeugen starteten 3 Fahrzeuge von Kuepperracing in Kooperation mit dem Schweizer Rennteam Hofor Racing: Freddy (BMW 325i e36), Manga (BMW 330i e92) und Kai Uwe (BMW 325i e46).

 

Pilotiert wurden die Fahrzeuge von Bernd Kuepper auf "Manga" in der Klasse V5, Kevin Kuepper auf dem "Freddy" in der am stärksten besetzten Klasse V4 und von Carmen Groß sowie René Schlegel auf “Kai Uwe“ in der Klasse RS4.

 

Unter bewölkten, aber dennoch trockenen Bedingungen fuhr Bernd in der ersten Stargruppe. Als sich auch die anderen Stargruppen ins Rennen begaben, wurde die Strecke mit über 160 Fahrzeugen merkbar voller. Zum Schluss konnte Bernd den Lauf mit einem 5. Platz von 13 gestarteten V5 Fahrzeugen beenden.

 

Carmen fuhr ebenfalls in der ersten Stargruppe und übergab nach sieben runden das Steuer an Mitfahrer René, der das Rennen auf dem dritten Platz beendete.

 

Die Klasse V4 startete wie immer in der zweiten Startgruppe etwa 25 min später als die erste Gruppe. Kevin hatte dadurch freie Fahrt und fuhr ein souveränes und schnelles Rennen. Er konnte den Lauf auf dem 3. Platz von 17 Fahrzeugen beenden und viele wertvolle Punkte mitnehmen.

 

Die nächste Veranstaltung der RCN findet am 9. Juli 2016 am Nürburgring statt.

12h Zandvoort 2016

Am 6. Mai 2016 findet direkt an der Nordsee, im niederländischen Ort Zandvoort, das vierte Rennen der 24h Series powered by Hankook statt. Auf der 4,26 Kilometer langen Strecke treten rund 49 Fahrzeuge gegeneinander an. Unter den zahlreichen GT 3 Fahrzeugen der Klasse A6 ist auch Bernd auf dem Mercedes SLS AMG GT-3 von Hofor Racing mit von der Partie. Gemeinsam mit Michael Kroll, Chantal Kroll, Roland Eggimann und Kenneth Heyer fährt er auf der Startnummer #9.

 

Das Schweizer Racing Team nimmt bereits das 3. Mal am 12h Rennen in Zandvoort teil. Auch dieses Jahr starten sie mit zwei Fahrzeugen. Beide SLS sind mit einer Live Onboard Kamera ausgestatten, sodass jeder von zu Hause aus alles miterleben kann. Den Link hierzu findet Ihr hier.

 

 

Die anspruchsvolle Strecke unterteilt sich in 13 Kurven und gilt als äußerst belastend für Fahrzeug und Fahrer.  Das Ziel des Hofor Racing Teams wird es sein, mit einem der beiden Fahrzeuge seinen Titel zu verteidigen.

 

Ergebnis VLN 2. Lauf

Auf das Ergebnis des 41. DMV 4-Stunden-Rennens blicken wir mit gemischten Gefühlen:

 

Von den 3 eingesetzten Fahrzeugen konnten lediglich 2 das Rennen beenden. Gleich in der Anfangsphase scherte der #211 (Jerry) im Bereich Bergwerk das linke Hinterrad ab. Michael ist bei dem Unfall zum Glück nichts passiert. Die Unfallursache ist schon gefunden und wird derzeit behoben. Die beiden Fahrzeuge werden permanent weiterentwickelt, um noch standfester zu werden.

 

 

Auch das Wetter war wie gewohnt wechselhaft, sodass die Fahrer zu Beginn des Rennens die Box ansteuerten und Slicks montiert wurden. Der zweite Hofor Racing M3 (#210, Tom) rollte das Rennen ohne Probleme durch und konnte es auf einem guten 4. Platz beenden.

 

 

Unser Manga konnte sich im Mittelfeld der Klasse halten. Wir haben einen anderen Reifenhersteller ausprobiert und das Fahrwerk zusammen mit Bilstein weiter verbessert.

 

Der 330i trägt eine Menge Potenzial in sich, das wir in den nächsten Rennen versuchen werden weiter auszuschöpfen.

 

Die beiden BMW des Hofor Racing Teams werden den kommenden VLN Lauf nicht an den Start gehen und auf das 24h Rennen Ende Mai vorbereitet. Die Fahrzeuge werden komplett zerlegt und nachgesehen.

VLN: Start mit 3 Fahrzeugen

Gemeinsam mit dem Hofor Racing Team sind wir mit 3 Fahrzeugen bei dem 41. DMV 4-Stunden-Rennen, dem zweiten Lauf der VLN Langstreckenmeisterschaft Nürburgring, vertreten. Den Saisonstart konnte Hofor Racing mit Ihren beiden BMW M3 e46 Tom & Jerry auf Platz 1 und 2 beenden. Nach einigen technischen Verbesserungen ist die Zielsetzung für das Wochenende in der Eifel klar: Zwei weitere Podiumsplätze in der Klasse SP6. Zu unterschätzen ist das starke Feld von rund 7 Fahrzeugen in der Klasse jedoch nicht!


In der Klasse V5 hingegen gehen 15 Fahrzeuge an den Start. Darunter unser BMW 330i, gefahren von Bernd Kuepper, Ugo Vicenzi und Kevin Kuepper. Hier gilt es, das Ergebnis vom ersten Lauf zu verbessern.


Insgesamt sind mehr als 190 Fahrzeuge für den zweiten Lauf der VLN Langstreckenmeisterschaft 2016 genannt. Los geht es am Samstag um 8:30 Uhr mit dem Zeittraining. Ihr findet uns wie immer in Box Nr. 29. Wir freuen uns auf Euren Besuch.

Klassensieg bei RCN Saisonauftakt

Im Rahmen des Qualifikationsrennens des 24h Rennens am Nürburgring fand am Wochenende der erste Wertungslauf der RCN Rundstrecken Challenge Nürburgring statt. Ein Starterfeld von rund 180 Fahrzeugen in 30 verschiedenen Klassen gingen auf der 25,793 Kilometer langen Streckenvariante an den Start. Eingesetzt haben wir drei Fahrzeuge: Unseren Manga, gefahren von Bernd und Christian Tietze in der Klasse V5, unseren Freddy, gefahren von Bernd und Kevin in der Klasse V4 und unseren Kai Uwe, gefahren von Carmen in der RCN Light.

 

 

 

Wie gewohnt zeigte sich das Eifelwetter mit einem Mix aus Sonne und orkanartigen Regenschauern und Hagel nicht von seiner besten Seite. Die Schwierigkeit, die richtige Reifenwahl zu treffen, fiel uns dieses Mal besonders schwer. Trotz, dass es in den ersten Runden regnete, ging unsere Strategie, mit Slicks zu starten, auf: denn die Strecke trocknete genauso schnell wieder ab, wie sie unter Wasser gesetzt wurde. Im zweiten Stint übernahm Bernd das Steuer unseres Freddys und fuhr, da es wieder zu regnen begann, mit Regenreifen raus. Obwohl es erneut abtrocknete und wir lieber auf Slicks geblieben wären, konnte Bernd weitere zwei Plätze gutmachen und fuhr uns den Sieg der Klasse V4 ein.

 

 

Unser Manga fuhr leider auf dem dritten Platz liegend eine Runde zu viel und war somit außer Wertung. Carmen konnte die RCN Light mit einem sechsten Platz beenden.

 

VLN Sainsonstart

Mit einem Doppelsieg der beiden Hofor BMWs in der Klasse SP6 konnten wir super in die VLN Saison 2016 starten!

Unser Manga konnte den 11 Platz der Klasse V5 erreichen. Die beiden Italiener mussten sich erst an die Strecke und das Auto gewöhnen. Der BMW 330i funktionierte tadellos, Bernd konnte im Qualli eine 9 min 53 sec. Fahren, aber im Rennen Leiden nur die Schlussrunde drehen. Lars fuhr im 3Turn noch 2 Positionen nach vorn und machte einen guten Job .

12h Mugello 2016

Fahrerplatz, Driving Seats

12h Mugello 2016 werden wir nicht mit Bob fahren, sondern mit einem der beiden Hofor BMW GTR .

Da unser Dubai Renner erst am 25.2. zurück ist und einiges an Arbeiten ansteht, wurde umdisponiert.
Auch hier stehen noch einige Arbeiten auf der Liste die abgearbeitet werden müssen . Optimierungen und Testfahrten werden bis Anfang März noch durchführt .
Wir sind zu 100% motiviert und freuen uns das wir wieder dabei sind denn Mugello ist einfach eine super Rennstrecke .

Hofor-Kuepperracing bei den 24h Dubai 2016

Vom 14.-16. Januar 2016 findet 25 Minuten vom Herzen Dubais zum 11. Mal das 24h Rennen Dubai statt. In Kooperation mit Hofor Racing Schweiz starten wir bereits das fünfte Mal mit unserem BMW M3 e46. In dem Starterfeld von rund 100 Fahrzeugen müssen wir uns in der Klasse A3 behaupten. Gefahren wird das Fahrzeug von Martin Kroll, Lars Zander, Oliver Bender und Bernd Küpper.

 

Die 5,36 km lange Strecke umfasst insgesamt 16 Kurven und ist eine der modernsten weltweit. Die Kombination von engen Kurven und high speed Passagen erfordern bei einem derart großen Starterfeld mit etwa 20 GT3 Fahrzeugen viel Erfahrung und technisches Fahrvermögen.

 

Auch dieses Jahr ist die Medienpräsenz dementsprechend hoch. Das gesamte Rennen wird von Radiolemans begleitet und Motors TV überträgt das Zeittraining, das Abendtraining und das Rennen live im Fernsehen.

 

Weiterhin wird das gesamte Rennen über einen Livestream im Internet übertragen. Einen Link dazu findet Ihr auf unserer Homepage. Wir halten Euch natürlich auf dem Laufenden.

 

Neuzugang im Rennstall Kuepperracing

Mit einem BMW 330i Coupé Serienwagen V5 erweitern wir unseren Fuhrpark.


Der Renner wird 2016 in der RCN eingesetzt. Starts in der VLN und dem 24h Rennen am Nürburgring sind auch möglich. Manga Baby wir heißen dich Willkommen !

BMW Sports Trophy

In der BMW Sports Trophy 2015 platzierten wir uns in der Fahrerwertung mit Martin Kroll auf Platz 3, Bernd Küpper auf Platz 13 und Chantal Kroll auf Platz 14.

In der Teamwertung erreichte Hofor Racing den 6. Platz. Hier konnten wir zusammen mit Widberg Motorsport unseren Teil dazu beitragen.
Hofor Racing konnte die Punktr in der 24h Series, der VLN und RCN sammeln.
Einen besonderen Dank an alle Fahrer und Teammitglieder, ohne die ein solcher Erfolg nicht möglich gewesen wäre.

24h Series

Unser Ergebnis der 24h Series 2015:

  • Platz 1: 2x
  • Platz 2: 3x
  • Platz 4: 3x
  • Gewinner Klassenwertung A5
  • Platz 2 Teamwertung
  • Platz 1 Ladies Wertung von Chantal
  • Platz 1 Gesamtwertung von Chantal
  • Platz 5 Gesamtwertung von Bernd

 

 

Teambild Hofor-Kuepperracing


RCN

Unser Ergebnis der RCN 2015:

  • Platz 1: 5x
  • Platz 2: 2x
  • Platz 3: 4x
  • Platz 4 Juniorenwertung von Kevin
  • Platz 19 Gesamtwertung
  • Platz 19 Preisgeldwertung